Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bohren, Hämmern oder Malern: Selbstmachen ist die Devise. Do it yourself und Home Improvement liegen weiterhin im Trend: Ob kreative Bastelideen für zu Hause, große Bauprojekte für das Haus und den Garten oder auch kleinere handwerkliche Dinge – der Drang, eigene Projekte zu entwickeln und sie mit Leben zu füllen ist ungebrochen. Die Motive der Heimwerker sind dabei vielfältig: Selbstverwirklichung durch die kreative Umsetzung eines Vorhabens, gestiegenes Umweltbewusstsein oder auch reine Kostenerwägungen – die Menschen setzen mit großer Lust und beeindruckend ideenreich Projekte zur Verschönerung ihres privaten Lebensraums um.

In Zeiten des digitalen Wandels müssen wir als Baumarktbranche unsere Kunden mit zeitgemäßen Angeboten überzeugen. Der Kunde von heute ist anspruchsvoller denn je, gut informiert und erwartet auch wegen ihrer Einkaufserlebnisse in anderen Branchen neben einem wertigen und trendorientierten Warensortiment ein qualitativ hochwertiges Informations-, Beratungs- und Serviceangebot. Für den Baumarkthandel gilt es, passgenaue Angebote zu entwickeln, um Sie bei der Umsetzung ihrer Home-Improvement-Projekte bestmöglich zu begleiten. Das bedeutet zum einen, online die eigene Marktperformance auszubauen und mit ausgereiften Shoplösungen, DIY-Tutorials und Projektplanungsservices im Bereich Home Improvement zu überzeugen. Ein besonderes, vielleicht sogar vorrangiges Augenmerk muss sich aber auf der Stärkung des Stationärgeschäfts richten. Kunden wollen auch heute Produkte vor Ort erleben, fühlen und ausprobieren. Das haben zahlreiche Online-Pure-Player erkannt, eröffnen eigene Läden oder Showrooms und bauen so nachträglich ein stationäres Vertriebsnetz auf – eins, über das der Baumarkthandel bereits verfügt. Gerade im Wettbewerb mit den Pure-Playern gilt es, die eigenen Alleinstellungsmerkmale und USPs zu stärken. Besonders mit neuen Flächenkonzepten können wir bei den Kunden punkten. Wesentliche Erfolgsfaktoren zur Verbesserung des stationären Einkaufserlebnisses in den Märkten sind gut strukturierte Ladenbaukonzepte, die eine optimierte Produktpräsentation, auch mithilfe digitaler Services, mit qualifizierten Beratungsleistungen und einer personalisierten Kundenansprache durch die Verkaufsmitarbeiter verbinden. Zudem müssen die neuen Cross-Channel-Angebote mit optimierten Logistikleistungen verzahnt werden, damit wir die neuen Lebensentwürfe unserer Kunden allumfassend bedienen können.

Auf dem diesjährigen 19. Internationalen BHB-Kongress 2018 in Bonn diskutiert die Branche die Erfolgsfaktoren einer zukunftsgewandten Branchenausrichtung. Nutzen Sie die Gelegenheit, den aktuell bewegenden Fragen der Branche mit spannenden Vorträgen, interessanten Workshops und Diskussionsrunden auf den Grund zu gehen. Um es Ihnen zu ermöglichen, gezielt eigene Interessenschwerpunkte zu setzen, bieten wir auch 2018 wieder an den beiden Kongresstagen mehrere Parallelsessions zu unterschiedlichen Themenbereichen an. Festlicher Höhepunkt des Branchengipfels ist am Abend des ersten Veranstaltungstages die Verleihung des DIY Lifetime Awards.

Überzeugen Sie sich persönlich vor Ort davon, wie vielfältig und spannend die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in der DIY-Branche sind.

 

Wir würden uns freuen, auch Sie in diesem Jahr beim 19. Internationalen BHB-Kongress 2018 begrüßen zu dürfen.

 

Ihr Dr. Peter Wüst

Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des
BHB – Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V.